Der Verein. Wat Thai München e.V.
 

ist ein gemeinnütziger Verein, dessen Ziel die Pflege des Buddhismus und der thailändischen Tradition


in Deutschland ist. Er wurde 1991 gegründet und ist religiöse Heimat und Anlaufstelle für Tausende von


buddhistischen Mitbürgern. 1998 wurde in München-Giesing ein Gebäude erworben, das nun als 


buddhistisches Zentrum dient. Seit 2007 wird das Wat Thai von dem ehrwürdigen Abt 


„Phrakhruvitejthammarangsi“ geleitet. Er wurde durch „Mahatherasamakom“, den offiziellen „Obersten Rat


der buddhistischen Mönche in Thailand“, hierfür ausgewählt. Dieser Rat steht unter der Obhut des


thailändischen Kultusministerium. Der Abt hat in Thailand Beamtenstatus und ist als Seelsorger von den


Behörden in Deutschland anerkannt. Das Wat Thai Zentrum München ist in Thailand offiziell registriert.

 

In dem Zentrum leben momentan zwei Mönche, der Ehrwürdige Phrakhruvitejthammarangsi, sowie der 


Ehrwürdige Theeraphong Aum-Earb. Im täglichen Klosteralltag werden sie tatkräftig unterstützt von vielen 


ehrenamtlichen Helfern. Mehrmals im Jahr besuchen Gastmönche aus Thailand unseren Tempel um 


verschiedene Zeremonien und Lehrgänge zu halten.  


 

 

Es werden außerdem Lehrer aus Thailand eingeladen, um Lehrveranstaltungen in Musik, Tanz, Volkskunst 


und Geschichte Thailands zu geben.  


 

 

Den Verein unterstützen tausende Buddhisten, überwiegend thailändischer Herkunft. In ihm engagieren 


sich auch viele Menschen, denen die Integration und Vielfalt der Kulturen am Herzen liegt. Das Wat Thai


Zentrum steht für Aufgeschlossenheit und Toleranz.   

 

 


 

c Robert Doppelbauer

 

 

 

 

 

Die Lehre des Buddha


Der Buddhismus entstand vor über zweieinhalbtausend Jahren und gilt als eine der großen Weltreligionen.

 

Die Lehre des Buddha weist Wege aus Leid und Unvollkommenheit zu Harmonie und Glücklichsein. 

Die wesentlichen Übungen des Buddhismus beruhen auf ethischem Verhalten, Meditation und Weisheit. 

Dabei wird kein blinder Glaube gefordert. Die Eigenverantwortung des Menschen steht im Vordergrund. 

Der Buddhismus missioniert nicht.

 

Ausgehend von Nordindien breitete sich der Buddhismus in viele asiatische Länder aus, wo er bis heute 

Teil einer lebendigen Tradition ist. In den letzten Jahrzehnten wuchs sein Einfluss auf die geistige Kultur 

auch in den westlichen Ländern. In Deutschland gibt es inzwischen zahlreiche Buddhisten oder Menschen, 

die sich für diese Religion interessieren. Das Wat Thai Zentrum in München-Giesing ist eins von vielen 

buddhistischen Zentren in Deutschland. Es bietet allen Interessenten ein offenes Haus und freut sich auf 

ihren Besuch.